Aktuell Hochwasser 2013 Leitbild Ortsgruppen Links Intranet Sitemap
Startseite Leitbild

Leitbild


Baderegeln Schwimmabzeichen Eisrettung

Termine Impressum Datenschutz

Leitbild

Die Wasserwacht in Bayern ist eine Gemeinschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) und führt den Namen “Wasserwacht-Bayern”. Der Dienst in der Wasserwacht ist ehrenamtlich. Ihre Tätigkeit unterliegt den Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes.

Als Kennzeichen führt die Wasserwacht das rote Kreuz auf weißem Grund im blauen Rettungsring mit der Umschrift WASSERWACHT.

Der Wasserwacht gehören Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder an.

Ziele, Aufgaben und Tätigkeitsfelder
Die Wasserwacht verfolgt als humanitäre, gemeinnützige und wassersporttreibende Gemeinschaft im BRK vorrangig folgende Ziele:
- Verhinderung des Ertrinkungstodes
- Durchführung der damit verbundenen vorbeugenden Maßnahmen und
- Erhöhung der Sicherheit beim Baden und beim Wassersport
- Heranführen der Jugend an das Gedankengut des Roten Kreuzes.

Zur Verwirklichung dieser Ziele stellt sich die Wasserwacht folgende Aufgaben:
- Durchführung des Wasserrettungsdienstes
- Aus- und Fortbildung von geeigneten Einsatzkräften
- die Verbreitung der Kenntnisse und Fähigkeiten des Schwimmens und Rettungsschwimmens in der Bevölkerung,
insbesondere bei der Jugend, in Schulen und Verbänden
- Aufstellung, Ausbildung und Ausrüstung besonderer Einheiten für den Einsatz bei Großschadensereignissen und Katastrophen
- Mitwirkung bei der Bekämpfung von Schadensereignissen und ihren Auswirkungen
- Mitwirkung bei der Erhöhung der Sicherheit auf, an und in Gewässern (einschließlich Wasserstraßen) und in öffentlichen Bädern
- Suche und Bergung von Ertrunkenen
- Mitwirkung beim Natur- und Gewässerschutz nach den gesetzlichen Bestimmungen
- Werbung für die Ziele des Roten Kreuzes und Mitwirkung bei der Mittelbeschaffung
- Bergung von Gütern, von denen eine Gefährdung für Menschen oder die Umwelt ausgehen kann
- Durchführung von Aufgaben, die der Wasserwacht von staatlichen oder kommunalen Behörden, Polizei oder Staatsanwaltschaft übertragen werden.